TCO

- Total-Cost-of-Ownership -

 

Mit der modernen Open-Source-Lösung LABIS lassen sich die Fragen nach Funktion und Kosten eines Labors effizient beantworten.

Die weitere Entwicklung und Nutzung von LABIS wird im Rahmen eines Community-Modells durchgeführt. Mitglieder der Community sind die verschiedene Kunden-Labore, aber auch Organisationen, die die Entwicklung von LABIS fördern möchten. MEDNET beschränkt sich auf die Rolle des Moderators und der Redaktion.


LABIS ist modular strukturiert. Durch die Zwischenschicht (API) können Module unterschiedlichster Art (von der Konsolenanwendung bis zur Handy-App) an den LABIS-Server andocken. Die Entwicklung dieser Module erfolgt durch MEDNET und die Mitglieder der LABIS-Community. Jedes Labor kann eigene Entwickler in der Community mitarbeiten lassen. Die starke Konfigurierbarkeit und die LABIS-eigene Regelsprache LILA stellen sicher, dass das Know-How der Geschäftsprozesse (Business-Logik) nicht in den Module verankert ist, sondern beim jeweiligen Kunden verbleibt. So tragen der Gemeinschaftsgedanke und die Bündelung von Entwicklungsressourcen und -ideen  zur Optimierung der daraus resultierenden individuellen Lösungen bei.


Das Konzept der LABIS-Community ist die Antwort auf die extrem heterogene und komplexe Struktur in den Laboren vor Ort. Das Community-Modell senkt die Kosten sowohl für den einzelnen Teilnehmer als auch die Kosten über alles, wobei zugleich die Kreativität und Schnelligkeit der Entwicklung gefördert werden.


Die zentrale Redaktion der Entwicklung und Qualitätssicherung liegt bei MEDNET. Die Community wird durch einen eigenen Lizenzvertrag der MEDNET begründet. Im Lizenzvertrag sind die gegenseitigen Pflichten und Rechte geregelt.




Die MEDNET AG verfügt mit MEDICUSplus über ein umfangreich zertifiziertes Abrechnungs- und Arztinformationssystem, so dass zahlreiche Komponenten für die weitere LABIS-Entwicklung modular verfügbar sind.
Zugleich verfügt die MEDNET über sehr gutes Labor-Know-how im Bereich Laborabläufe, Probeneingang, Abrechnung, Order-Entry und durch die Kooperation mit unserem indischen Partner über sehr gutes Know-how zur globalen Web-Entwicklung (WHO-Projekte etc.).
Die Kultur- und Sprachanpassung ist für Labis aktiv, so dass abhängig vom Browser und der Örtlichkeit bereits jetzt Deutsch und Englisch als Sprachen unterstützt werden.
 
LABIS verfügt über eine leistungsstarke Schnittstelle (API), die es Programmierern mit geringem Aufwand erlaubt, eigene Zusatzmodule zu entwickeln. Da die Business-Logik serverseitig vorliegt, greifen die Methoden der Zusatzmodule auf die zentral gepflegte Business-Logik zu.
Zusatzmodule eines Labors werden ebenfalls in der Community gelistet und stehen anderen Teilnehmern zur Verfügung. Lizenzierung möglich.

 

LABIS verfügt über eine eigene Regelsprache, die der natürlichen Sprache angeglichen ist („google-like“) und Regeln für die Validierung, die Befundung, die Abfragen von Statistiken und die Einrichtung von Restelisten und Arbeitsabläufen ermöglichen wird.
Eine Preview-Funktion dient der Regelprüfung.

 

 

 

Seite 1 von 2

ALM

ALM – Akkreditierte Labore in der Medizin e.V.

ALM e.V. ALM – Akkreditierte Labore in der Medizin e.V.

Impressum

 

 
 

 

 

Kontakt